Kloster Roggenburg

Von weitem locken die Türme der Klosterkirche nach Roggenburg, wo Geschichte und Klosterspiritualität spürbar werden. Ein idealer Ort um Ruhe und Natur zu genießen.

Kloster Roggenburg – das ist jahrhundertealte Klosterspiritualität und lebendige Gemeinschaft: Die Prämonstratenser-Chorherren sind hier beheimatet, seit Graf Bertold von Bibereck das Kloster im Jahr 1126 stiftete. Die Säkularisation 1802 bereitete der fast 700-jährigen Klostertradition vorerst ein Ende. Seit der Wiederbesiedelung 1982 ist die junge Chorherren-Gemeinschaft vor allem in der Seelsorge, in der Bildungsarbeit und in der Kulturpflege tätig.

Nach vielen Jahren der Sanierung erstrahlt die barocke Klosteranlage nun wieder in altem Glanz. Gemeinsam mit der einmaligen Lage des Klosters in ländlicher Idylle und umgeben von intakter Natur, entsteht der ganz besondere Charme, der jeden Besucher verzaubert. Wer nach Zeit und Raum für sich sucht, dem Alltag entfliehen möchte oder ganz persönliche, spirituelle Begleitung wünscht, wird beim Kloster Roggenburg fündig. Der Prämonstratenser-Konvent, das angegliederte Bildungszentrum oder der benachbarte Klostergasthof erfüllen Ihre Wünsche ganz individuell.

So können Sie beispielsweise einen Entspannungsurlaub im ***Superior-Hotel im Klostergasthof mit Blick über Wiesen und Wälder genießen. Das Bildungszentrum bietet neben Übernachtungszimmern auch die Möglichkeit zur Teilnahme an verschiedenen Angeboten, wie einer Pilgerwanderung mit geistlicher Begleitung. Das Kloster lädt Menschen, die gerne dem eigenen Lebens- und Berufungsweg nachspüren möchten, dazu ein, eine Zeit lang Teil der Gemeinschaft zu werden.

Unsere Angebote im Überblick - Kloster Roggenburg

Besonders Beginnen
  • 17.07.2019, 08:30 Uhr
  • 11.12.2019, 12:00 Uhr

Besonders Beginnen

Sie sind eingeladen spirituell in den Tag zu starten, um in der Hektik des Alltags einen Moment Ruhe zu finden. Inhalte dieses Angebots können zum Beispiel Meditation, gemeinsames Singen, Phantasiereisen, Wahrnehmungsübungen oder Impulse für den Tag sein.

Angschließend besteht die Möglichkeit in den Klostergasthof zum Frauen-Frühstück zu gehen. Hierfür ist eine Angemldung erforderlich unter (0 73 00) 9 21 92 -0

jeweils Mittwochs um 8.30 Uhr an folgenden Terminen:

19. Juni
17. Juli
21. August
11. September
16. Oktober
13. November
11. Dezember

Leitung: Beate Glöggler

Schwäbische Frömmigkeit in venezianischem Glanz
  • 18.07.2019
  • 01.12.2019

Schwäbische Frömmigkeit in venezianischem Glanz

18. Juli bis 1. Dezember 2019
Zu den größten Bilderlebnissen, die das 18. Jahrhundert zu bieten hatte, gehören die prachtvollen Deckenbilder, mit denen landauf landab Kirchen, Klöster und Kapellen in Süddeutschland ausgeschmückt wurden. Einer der bedeutendsten Vertreter dieser Kunst in Bayerisch-Schwaben war der Weißenhorner Maler Franz Martin Kuen. Fast zwanzig Jahre bereicherte er das Kloster Roggenburg mit seinen Werken. Kein Ort ist daher besser geeignet, um anlässlich seines 300. Geburtstags auf sein künstlerisches Schaffen zurückzublicken.

Ein Tag der die Sinne berührt
  • 13.07.2019, 09:30 Uhr
  • 13.07.2019, 16:00 Uhr

Ein Tag der die Sinne berührt

Der Sommer mit seiner Vielfalt ist in vollem Gange. Genießen Sie einen ganzen Tag lang mit allen Ihren Sinnen das Lebensgefühl dieser schönen Jahreszeit.

Schmecken Sie die Früchte und Kostbarkeiten des Sommers. Sehen Sie die Farbigkeit und Klarheit der warmen Tage. Hören Sie auf die inneren und äußeren Klänge. Riechen Sie die Düfte und Wohlgerüchte. Fühlen Sie die wärmenden Strahlen der jSonne auf Ihrer Haut. Bei Einheiten im Raum, aber auch viel Zeit in der freien Natur wollen wir unser Sinne berühren lassen.

Leitung: Karin Bertele

Kursgebühr pro Person inklusive Verpflegung 36 Euro

Kirc­hen- und Org­el­wa­n­der­ung
  • 14.09.2019, 09:00 Uhr
  • 14.09.2019, 17:00 Uhr

Kirc­hen- und Org­el­wa­n­der­ung

Im Ra­hmen des 300. Gebur­ts­tags von Franz Mar­tin Kuen, möc­hten wir die di­esj­ährige Org­el­wa­n­der­ung ganz in sein­em Ze­ic­hen füh­r­en.
Ge­me­insam wer­den wir die wun­der­schö­ne Kl­osterl­a­ndschaft er­wa­n­dern und uns in vier Kirc­hen gen­a­uer mit sein­en pr­ac­htvol­l­en Dec­k­e­nb­il­dern be­fas­sen.
Se­lb­s­tver­ständl­ich wird auch in di­esem Jahr das Org­el­spiel nic­ht zu kurz komm­en.

An den Org­e­ln:
Mic­hael Dolp, Kr­u­mb­ach
Pater Stef­an Kl­ing, Rogg­enburg

Hans Rigg­en­mann, Kirc­henm­a­l­er und Re­st­aur­at­or

Die Ro­ute der Org­el­wa­n­der­ung:

Tr­e­ffpunkt im Foyer des Bil­dungs­ze­n­tr­u­ms
Fahrt mit dem Bus nach Mat­zen­hof­en, Ko­nz­ert
Wa­n­der­ung nach Ritz­i­sried, Ko­nz­ert
Wa­n­der­ung nach Chris­ter­ts­hof­en, Mit­tage­ssen
Wa­n­der­ung nach Ren­n­er­ts­hof­en, Ko­nz­ert
Wa­n­der­ung nach Rogg­enburg, Ko­nz­ert und Ab­schl­uss


Das le­ibl­ic­he Wohl wird nat­ürl­ich nic­ht zu kurz komm­en. Bei But­terb­re­ze­ln mit Sekt und ein­em fei­n­en Mit­tage­ssen in Chris­ter­ts­hof­en lässt es sich einf­ach be­s­ser wa­n­dern.

Die Wegst­rec­ke be­tr­ägt ca.12 km.

Die Teilne­hmer sol­l­ten gut zu Fuß sein!

45 Euro (inkl. Verpfl­egung)

Kloster Roggenburg

Klosterstraße 5, 89297 Roggenburg

Telefon (0 73 00) 96 00 -0

konvent@kloster-roggenburg.de

www.kloster-roggenburg.de

Facebook